Donnerstag, 21.11.2019 13:22 Uhr

Ausbau Bahnlinie Wien - Bratislava

Verantwortlicher Autor: Walter Vymyslicky Raasdorf/Wien, 28.10.2019, 19:27 Uhr
Presse-Ressort von: fotovymy Bericht 3260x gelesen
Die neue Brücke bei Raasdorf
Die neue Brücke bei Raasdorf  Bild: Walter Vymyslicky

Raasdorf/Wien [ENA] Keine lange Wartezeiten bei einem Bahnübergang und keine Umleitungen mehr – die Straße von Leopoldsdorf nach Wien ist seit Dienstag frei befahrbar, die erste der drei geplanten Bahnüberquerungen um Raasdorf, konnte dieser Tage dem Verkehr übergeben werden

Die Kosten dafür beliefen sich bei einer Bauzeit von acht Monaten auf rund drei Millionen Euro. Das Raasdorfer Großprojekt beinhaltet neben den drei Brücken und dem Ausbau des Bahnhofs mit Park- und Rideanlagen auch eine Umfahrung zur geplanten S8. Die beiden zukünftigen Brücken werden an der Groß-Enzersdorfer Straße und der L11 Richtung Großhofen gebaut. Aus derzeitiger Sicht ist mit einem Ende dieser Bauvorhaben mit Ende 2020 zu rechnen.

Außerdem wurde der Raasdorfer Bahnhof neu gestaltet. Wie zu sehen ist, wurde mit der Untertunnelung des Bahnhofs bereits begonnen und bis Ende nächsten Jahres soll diese Rad- und Fußgängerunterführung fertig gestellt sein. Damit ist die Erreichbarkeit des Bahnsteiges von beiden Seiten gegeben. Um die Bahnsteige komfortabel zu erreichen, wird ein Aufzug installiert. Ebenso werden im Jahr 2019 die Park & Ride Anlagen für PKWs und Zweiradfahrzeuge nördlich und südlich des Bahnhofs errichtet. Für den kompletten Um- und Neubau muss auch die Gemeinde Raasdorf Kosten bzw. laufende Arbeiten übernehmen.

Neben den finanziellen Beteiligungen ist die Gemeinde Raasdorf für die Betreuung der Park & Ride Anlagen und der Zufahrtswege ganzjährig verantwortlich. Bereits Ende Jänner wird mit dem „Brückenbau Bahnstraße“ begonnen. Dadurch müssen der Kanal und die Wasserversorgung für Pysdorf bereits 350 m vor dem Bahnkörper umgelegt werden und hierfür ist eine neue Bohrung durch das Bahngelände erforderlich. Die Baukosten für diese Arbeiten betragen nach ersten Schätzungen ca. € 450.000,00 – eine nur schwer stemmbare Finanzierung für die Gemeinde Raasdorf.

Aus diesen Gründen wird die Bahnstraße für den gesamten Verkehr voraussichtlich gesperrt. Eine Zufahrt für die Anrainer ist aber jederzeit möglich. Für die An- und Abfahrt zu den Gewerbebetrieben durch LKWs kann die provisorische, geschotterte Baustraße mit wenigen zeitlichen Unterbrechungen, benutzt werden. Die Zufahrt für PKWs wird nur über die Glinzendorfer Straße möglich sein. Fußgänger können die Züge über eine bis dahin provisorisch errichtete Holzbrücke über „Bahnstraße“ und „Die Marchfelder Straße“ gefahrlos erreichen. Unmittelbar nach der Freigabe dieser Brücke wird mit dem Bau der Brücken an der Groß-Enzersdorfer Straße und der L11 Richtung Großhofen begonnen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.