Samstag, 07.12.2019 09:37 Uhr

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Verantwortlicher Autor: Walter Vymyslicky Niederösterreich - Bratislava, 02.11.2019, 17:03 Uhr
Presse-Ressort von: fotovymy Bericht 3775x gelesen
Im Büro in Bratislava
Im Büro in Bratislava  Bild: Walter Vymyslicky

Niederösterreich - Bratislava [ENA] Bratislava und die Niederösterreichische grenzüberschreitende Stadtregion richteten im Zentrum der Slovakischen Hauptstadt ein gemeinsamen Koordinationsbüro ein, das von einem Österreichischen und einem Slovakischen Projektmanager besetzt ist und die Zusammenarbeit koordinieren sollen

Die Stadtregion von Bratislava erstreckt sich über die Grenzen der Slowakei hinaus und umfasst heute auch Gemeinden und Regionen von Niederösterreich und dem Burgenland. Tatsächlich ist die grenzübergreifende Stadtregion in vielen Bereichen Realität im Alltag der Bewohner des österreichisch-slowakischen Grenzgebietes. Die Distanzen sind tatsächlich sehr gering: Wolfsthal, Berg und Kittsee liegen nur 7 Kilometer Luftlinie und jeweils ca. 10 Autominuten von der Altstadt der slowakischen Hauptstadt entfernt. Und damit sogar näher an der Altstadt als die Hälfte der 17 Stadtteile von Bratislava!

Ein gemeinsamer Lebensraum – aber auch vielfältige Barrieren: sprachlich, interkulturell, administrativ. Dazu kommt Zuzug und damit hoher Siedlungsdruck, steigende Verkehrsbelastungen. Es gibt es auch Vorteile: Einkaufen hüben und drüben, die Angebote der Stadt mit dem Leben am Land verknüpfen. Ziel kann es daher nur sein, durch abgestimmte Raumentwicklung und durch gemeinsame Projekte die vorhandenen Potentiale dieser mitteleuropäischen Stadtregion -slowakischen Grenze besser zu nutzen.

Mit den von den Ländern NÖ und Burgenland ko-finanzierten INTERREG-Projekts sollen die Beziehungen und der gegenseitige Informationsfluss zwischen der slowakischen Hauptstadt und ihrem österreichischen Umland vertieft werden. Das ist auch ein europaweit beispielhafter Meilenstein in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. In Bratislava-Devín fand unter der Patronanz von Oberbürgermeister Ivo Nesrovnal das slowakisch-österreichische Bürgermeistertreffen der BAUM-Gemeinden statt. Die elf niederösterreichischen Gemeinden sind: Hainburg, Wolfsthal, Berg, Bad Deutsch-Altenburg, Pentronell Carnuntum, Hundsheim, Prellenkirchen, Marchegg, Engelhartstetten, Eckartsau, Lassee, im Burgenland: Kittsee, Pama und Deutsch Jahrndorf.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.